Aktuelles

Startseite > Aktuelles

Filmtipp: „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“

17.9.2018 – Der Dokumentarfilm „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ von Taggart Siegel und Jon Betz ist ein Appell an uns alle: Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung. Slow Food Deutschland unterstützt den Film. Kinostart: 11. Oktober 2018.

Weiter

Slow Food Wurzeltour: Karpfen – vom Teich auf den Teller

17.9.2018 – Es ist aktuell dringlicher denn je: Bewusste und ausgewogene Ernährung mit Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt zu verbinden! Wer diesem Anspruch beim Genuss von Fisch nachkommen möchte, liegt mit Karpfen sowie im Landkreis Tirschenreuth im Oberpfälzer Wald im Nordosten Bayerns genau richtig. Am Sonntag, 28. Oktober 2018, lädt Slow Food Deutschland alle Interessierten ein, bei der Slow Food Wurzeltour "Karpfen – vom Teich auf den Teller" mehr zu erfahren.

Weiter

Palmischbirne: Neuer Arche-Passagier trägt Früchte

12.9.2018 –  Die Palmischbirne, eine traditionelle Most- und Brennbirne aus Württemberg ist der neueste Passagier in der „Arche des Geschmacks“ von Slow Food Deutschland. Die Palmischbirne ist eine sehr alte Obstsorte, die schon im 16. Jahrhundert beschrieben wurde und vor allem in Württemberg verbreitet war. Aufgrund ihrer mühsamen Ernte per Hand sowie des Rückgangs der traditionellen Mostkultur verzeichnet sie einen immensen Rückgang.

Weiter

Gut, sauber und fair für den Nachwuchs: Die Regiowoche in Berliner Schulen, vom 1. bis 5. Oktober 2018

6.9.2018 – Gutes Essen betrifft uns alle. Das tägliche Schulessen stellt keine Ausnahme dar. Deshalb sollte ganzheitliche Ernährungsbildung fester Bestandteil auf den Stundenplänen von Kindern und Jugendlichen sein. In der Regiowoche zeigt der Berliner Ernährungsrat zusammen mit dem Verband der Berliner und Brandenburger Schulcaterer e. V. (VBBSC) sowie verschiedenen Partnern, darunter Slow Food Deutschland, wie bio-regionale Gemeinschaftsverpflegung in Berlin umsetzbar und erlebbar wird. 

Weiter

Der Berliner BIOSpitzenkoch Ottmar Pohl-Hoffbauer im Interview

5.9.2018 – Ottmar Pohl-Hoffbauer ist seit 2009 Slow-Food-Mitglied und bereichert ab sofort die Chef Alliance von Slow Food Deutschland. Damit ist er der 26. Koch des Netzwerkes in Deutschland. Pohl-Hoffbauer ist Küchenchef im „scent Restaurant“ im COSMOS Hotel Berlin Mitte. Er lebt die Slow-Food-Philosophie nicht nur privat, sondern auch beruflich - und das inmitten der trubeligen und schnelllebigen Hauptstadt. Warum er das macht und wie ihm das gelingt - darüber sprach er mit Slow Food Deutschland.

Weiter

Ottmar Pohl-Hoffbauer, Küchenchef im COSMO Hotel Berlin Mitte, ist neues Mitglied des Slow-Food-Netzwerkes für Köche

5.9.2018 – Die Slow Food Chef Alliance Deutschland ist ein wachsendes, dynamisches Netzwerk aus 26 Köchinnen und Köchen. Aus Überzeugung übernehmen sie Verantwortung für ihr Produkt und für den Genuss ihrer Gäste. Sie verpflichten sich dazu, mit regionalen und saisonalen Zutaten frisch zu kochen, enge Kontakte zu den Erzeugerinnen und Erzeugern zu pflegen und Lebensmittelabfälle zu vermeiden. Ihren Gästen erzählen sie die Geschichten hinter den Gerichten und tragen zu mehr Bewusstsein und Wertschätzung fürs Essen bei.

Weiter

Deutschland mit kulinarischer Vielfalt und starkem Netzwerk bei Terra Madre Salone del Gusto in Turin vertreten

29.8.2018 – Vom 20. bis 24. September 2018 findet Terra Madre Salone del Gusto, die größte internationale Slow-Food-Veranstaltung, in Turin (Italien) statt. Slow Food Deutschland zeigt in diesem Jahr gemeinsam mit sechs Ausstellern eine starke Präsenz. Dieses Jahr vertreten auch rund 90 deutsche Teilnehmende das Terra-Madre-Netzwerk beim internationalen Event.

Weiter

Zukunftsfähig essen auf hoher See

28.8.2018 – Während seines Master-Studiums "Food Culture and Communication: High-Quality Products" an der Slow Food Universität der gastronomischen Wissenschaften in Pollenzo, Italien, lernte Heiko Niehaus die Menschen und die Kultur der italienischen Region Piemont sehr gut kennen und erhielt einen Einblick in die traditionelle Herstellung ihrer Lebensmittel. Die Slow-Food-Philosophie hat er verinnerlicht und auch in seinem beruflichen Leben verankert. Auf einem Segelschiff der Ostseeschule Flensburg verarbeitet er in seinem Malgari Café ausschließlich ökologische Lebensmittel von Kleinerzeugern. Diesen September ist er auch als Delegierter beim Terra Madre Salone del Gusto in Turin dabei. Dies nahm Slow Food Deutschland zum Anlass, um mit ihm über sein Projekt zu sprechen.

Weiter

Slow Food Deutschland beim Tag der offenen Tür des BMEL

27.8.2018 – Am 25. und 26. August war Slow Food Deutschland mit einem Mitmach- und Informationsstand beim Tag der offenen Tür des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vertreten. Hier konnten Besuchende eine Vielfalt an fermentiertem Gemüse probieren, ihr Wissen zum Thema Mindesthaltbarkeitsdatum auf die Probe stellen und mehr über die Aktivitäten und Projekte von Slow Food Deutschland erfahren. Auch Bundesministerin Klöckner stattete Slow Food einen Besuch ab.

Weiter

Arche des Geschmacks: Grünkohl vor dem Vergessen retten!

27.8.2018 – Mit der Aufnahme der Lippischen Palme als 71. Arche-Passagier möchte Slow Food den Fortbestand dieses Grünkohls sichern, indem mehr Menschen ihn wieder zu schätzen wissen, nachfragen und auch selber anbauen. Die regionale Slow-Food-Gruppe "Südlicher Teutoburger Wald" bringt die Besucher des "Freilichtgenusses" im LWL-Freilichtmuseum Detmold am 1. und 2. September auf den Geschmack des neuen Passagiers.

Weiter

Von Münster nach Turin auf dem Lastenrad – Radeln für den Klima- und Umweltschutz

22.8.2018 – Slow Food Youth Aktivistin und Ökotrophologie-Studentin Julia Salomon ist eine der rund 80 deutschen Terra-Madre-Delegierten bei der internationalen Slow-Food-Veranstaltung Terra Madre Salone del Gusto in Turin vom 20. bis 24. September 2018. Der 29-jährigen liegen zukunftsfähig erzeugte Lebensmittel sowie der Klima- und Umweltschutz am Herzen. Deshalb nimmt sie nicht den Flieger nach Italien, sondern das Fahrrad: Am 24. August startet sie ihre Reise ab Münster auf dem Lastenrad, um innerhalb von 27 Tagen die insgesamt 1.110 km bis Turin zurückzulegen.

Weiter

Slow Food Youth Akademie: „Artgerechte Haltung dient Mensch, Tier und Umwelt.“

22.8.2018 – Der Konsum tierischer Nahrungsmittel ist in den letzten drei Dekaden förmlich explodiert. Insbesondere Fleisch erfreut sich weiterhin zu großer Beliebtheit und wurde vom Luxusprodukt zum Grundnahrungsmittel. Auch Milchprodukte sind längst keine handwerklichen Unikate mehr. Sie kommen als anonyme Massenware zu billigen Preisen auf den Markt. Warum artgerechte Tierhaltung unausweichlich ist - dazu tauschten sich die Teilnehmenden der Slow Food Youth Akademie an ihrem sechsten Wochenende aus.

Weiter

Klimaschutz und langsames Reisen: Mit dem Lastenrad von Münster nach Turin

21.8.2018 – Slow Food Youth Aktivistin und Ökotrophologie-Studentin Julia Salomon ist eine der circa 80 deutschen Terra-Madre-Delegierten bei der internationalen Slow-Food-Veranstaltung Terra Madre Salone del Gusto in Turin vom 20. bis 24. September 2018. Zukunftsfähig erzeugte Lebensmittel sowie der Klima- und Umweltschutz liegen ihr am Herzen. Um nach Turin zu gelangen, beginnt sie deshalb am 24. August ihre Reise ab Münster auf dem Lastenrad und wird dann bis zu ihrer geplanten Ankunft am 19. September insgesamt 1.110 km zurücklegen. 27 Tage nimmt sich Julia für ihre Reise Zeit, aber dies ist es ihr wert, um ihre Klima- und Energiebilanz niedrig zu halten und auch die Reise selbst auf achtsame Weise durchzuführen. Slow Food Deutschland sprach mit Julia über ihre anstehende Reise und ihre Beweggründe.

Weiter

Tag der Fische 2018: Ein Zeichen gegen Überfischung auf Sylt

21.8.2018 – Zum Tag der Fische am 22. August macht Slow Food Deutschland darauf aufmerksam, dass nur gesunde Fischbestände dauerhaft gute Fänge erlauben, dem Verlust biologischer Vielfalt vorbeugen und Fischern sowie Verarbeitern den Lebensunterhalt sichern. Am Hauptstrand von Sylt spricht sich der Verein heute gemeinsam mit Experten und Verbrauchern für gesunde Fischvorkommen in intakten Ökosystemen und einen verantwortungsvollen Verzehr aus.

Weiter

Biokulturelle Vielfalt: Ein gelbes Rind wird 70. Passagier der Arche des Geschmacks

20.8.2018 – Slow Food Deutschland setzt sich ab sofort für den Fortbestand und die Wertschätzung der fränkischen Rinderrasse "Gelbvieh" ein. Seine Blütezeit erlebte das Gelbvieh Ende der fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Zu diesem Zeitpunkt betrug sein Anteil am Gesamtrinderbestand Deutschlands über sieben Prozent. Doch fiel seine Popularität dem Strukturwandel in den fränkischen Ackerbaugebieten mit der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft und dem einseitigen Trend zur Milchproduktion zum Opfer. Die Aufnahme in die Arche des Geschmacks hat zum Ziel, die Zucht, den Bestand sowie die klare Kennzeichnung ihrer Fleisch- und Milchprodukte voranzutreiben.

Weiter

Slow Food Youth Akademie: Getreide und Bodenfruchtbarkeit

20.8.2018 – Das Wochenende „Getreide und Bodenfruchtbarkeit“ startete für die Teilnehmenden der Youth Akademie im Schloss Kirchberg Jagst, welches zur Stiftung „Haus der Bauern“ gehört. Die Stiftung ist Kooperationspartner der Akademie. Ziel des Wochenendes war es, die jungen Erwachsenen in die Grundlagen der Bodenkunde einzuführen, ein realistisches Bild unserer heutigen Bodenfruchtbarkeit zu vermitteln und gemeinsam mit ihnen die Voraussetzungen für Getreideproduktion und den Schutz von Biodiversität zu diskutieren.

Weiter

Neu: Slow Food Magazin jetzt als E-Paper erhältlich!

8.8.2018 – Ab sofort ist das Slow Food Magazin nun auch als E-Paper erhältlich. Wie das Print-Magazin kann man es als digitales Einzelheft kaufen oder abonnieren.

Weiter

Aktionstag: Nordsee, Ostsee, Tiefsee – für die Vielfalt der Meere

8.8.2018 – Die Meere sind überfischt – trotz der EU-Beschlüsse, die Fischbestände nachhaltig zu bewirtschaften. Unter dem Motto "Nordsee, Ostsee, Tiefsee – für die Vielfalt der Meere" rufen Slow Food Deutschland und die Lighthouse Foundation deshalb am Dienstag, 21. August 2018 zu einem Aktionstag auf der Insel Sylt auf. Begleitet wird die Veranstaltung von nachhaltiger Fischsuppe des Sternekochs Johannes King.

Weiter

Terra Madre Salone del Gusto gibt indigenen Völkern, Migranten und jungen Leuten eine Stimme

4.8.2018 – Terra Madre Salone del Gusto, das wichtigste internationale Event rund um Lebensmittel und Esskultur findet von 20. bis 24. September 2018 im norditalienischen Turin statt. Bei der von Slow Food in Zusammenarbeit mit der Region Piemont und der Stadt Turin organisierten Veranstaltung kommen über 5.000 Delegierte aus 140 Ländern, über 800 Aussteller, 300 Slow Food Presidi und 500 Terra Madre-Lebensmittelgemeinschaften in Turin zusammen.

Weiter

Kommentar: Der Weg zu einem Fischgenuss mit Sinn und Verstand

31.7.2018 – Fische aus überfischten Beständen gehören nicht in den Supermarkt. So können wir dem Ausverkauf der Meere begegnen. Ein Kommentar von Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland.

Weiter

Klimaklage: "Klimaschutzziele müssen nicht nur diskutiert, sondern vor allem umgesetzt werden!"

30.7.2018 – Maike und Michael Recktenwald betreiben auf der autofreien Nordseeinsel Langeoog ein Biohotel, ein Restaurant sowie eine Bäckerei und sind Slow-Food-Unterstützer. Mit ihrem täglichen Handeln möchten sie die einzigartige Landschaft nicht nur für sich, sondern vor allem auch für nachfolgende Generationen erhalten. Deshalb sehen sie auch nicht tatenlos zu, wenn es um die Umsetzung dringend notwendiger Klimaschutzziele geht.

Weiter

Wir müssen von der Milch im Plural sprechen

27.7.2018 – Anlässlich des diesjährigen Deutschen Lebensmittel-Allergietags am 21. Juni nahm Slow Food Deutschland das Grundnahrungsmittel Milch in den Blick, um die Verträglichkeit sowie Qualitäts- und Geschmacksunterschiede verschiedener Milchen zu diskutieren und sich mit ihren Schutzfunktionen vor Allergien auseinanderzusetzen. Rund 35 Gäste und Experten kamen dafür im Münchner Gasthaus ‚Der Pschorr‘ am Viktualienmarkt zusammen.

Weiter

Slow Food begrüßt Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu neuen Gentechnikmethoden

26.7.2018 – Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 25. Juli 2018 entschieden, dass alle Organismen als gentechnisch veränderte Organismen anzusehen sind, die durch klassische Mutagenese-Technik sowie durch neue Gentechnikmethoden erzeugt wurden. Somit fallen neue Gentechnikmethoden wie das Genome Editing mit CRISPR/Cas9 unter das Gentechnikrecht und unterliegen denselben Sicherheitskontrollen wie GVO. Slow Food begrüßt das Urteil des EuGH, da Lebensmittel und andere Produkte, die durch diese Techniken entstanden sind, künftig gekennzeichnet werden müssen und die Wahlfreiheit von Verbrauchern, sich beim Einkauf bewusst für oder gegen GVO zu entscheiden, geschützt wird.

Weiter

95 Thesen für Kopf und Bauch: "Wir haben eine Tür aufgemacht."

24.7.2018 – Zum Abschluss der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“ von Slow Food Deutschland und Misereor fand am 12. Juli im Misereor-Innenhof in Aachen eine Gesprächsrunde zum Thema "Visionen für eine Ernährungspolitik für morgen" statt. Anschließend wurde der Film „Voices of Transition“ gezeigt. Etwa 40 Menschen waren der Einladung gefolgt. Ursula Hudson (Slow Food), Pirmin Spiegel (Misereor) und Alexandra Kessler (Vorstandsmitglied urbane Gemeinschaftsgärten Aachen e.V.), merkten schnell, dass sie ein gemeinsames Ziel antreibt: eine Ernährungswende, hin zu einem bewussten, fairen, nachhaltigen Konsum und Umgang mit unseren Lebensmitteln. Von Corinna Würzberger, Misereor.

Weiter

Bodentag 2018: Gesunder Boden – Gesunde Lebensmittel

10.7.2018 – Die Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. veranstaltet auch in diesem Jahr wieder einen bundesweiten Bodentag mit internationalen Gästen und Referenten. Nach den großen Erfolgen mit überaus positivem Echo der letzten Jahre, soll auch der dritte Bodentag in Neunburg vorm Wald am 27. November 2018 wieder viele Interessenten ansprechen. Auch die Vorsitzende von Slow Food Deutschland, Ursula Hudson, wird am Bodentag teilnehmen und sich unter anderem mit einem Statement einbringen.

Weiter

Slow-Food-Projekt für Umweltgerechtigkeit und Nachhaltigkeit in der Milchwirtschaft

9.7.2018 – Mit dem im Mai 2017 angelaufenen Projekt „Umweltgerechtigkeit und Nachhaltigkeit in der Milchwirtschaft. Gute Praxisbeispiele für sozial-ökologisch innovative Betriebsformen“ untersucht Slow Food Deutschland, wie trotz der immer wiederkehrenden „Milchkrisen“ auf nachhaltige, ökologische und soziale Weise Milch und Milchprodukte erzeugt und vermarktet werden können.

Weiter

Slow Food fordert Nachbesserung des Reformvorschlags zur Gemeinsamen EU-Agrarpolitik

6.7.2018 – Am 1. Juni 2018 hat die Europäische Kommission den Gesetzesvorschlag für die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) vorgestellt, der die Grundlage für die europäische Landwirtschaft von 2021 bis 2027 sein soll. EU-Landwirtschaftskommissar Phil Hogan nannte den politischen Entwurf „ehrgeizig, ausgewogen und realistisch". Slow Food hat den Text vorab unter die Lupe genommen und sieht darin einen weniger ambitionierten Ansatz. Dem neuen Gesetzesvorschlag fehlt der Ehrgeiz, den Weg zu einem zukunftsfähigen Lebensmittelsystem zu ebnen, und er überträgt den Mitgliedstaaten die Verantwortung für die Zukunft der europäischen Landwirtschaft, vor allem was soziale und ökologische Ziele angeht.

Weiter

Europäische Agrarpolitik: Drei Fragen an Marta Messa

4.7.2018 – Marta Messa leitet das Slow-Food-Büro in Brüssel und war als Referentin beim Treffen der Slow Food Youth Akademie (SFYA) zum Thema Europäische Agarpolitik dabei. Elia Carceller, Koordinatorin der SFYA bei Slow Food Deutschland, sprach mit ihr über die negativen Auswirkungen der aktuellen Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik, über notwendige Änderungen im Sinne der Slow-Food-Philosophie und die Möglichkeiten der Zivilgesellschaft, auf die Politik Einfluss zu nehmen.

Weiter

Slow Food Youth Akademie: "Essen ist politisch!"

4.7.2018 – „Essen ist politisch“ – dieser Überzeugung sind auch die Changemaker der Slow Food Youth Akademie, die sich an ihrem dritten Wochenende bei der Evangelischen Landjugendakademie in Altenkirchen trafen. Ziel des Wochenendes war es, bei den jungen Frauen und Männern ein tiefer gehendes Verständnis für die politische Dimension von Landwirtschaft und Lebensmittelherstellung zu entwickeln, für die darin involvierten Akteure, deren Verantwortlichkeiten und Entscheidungsprozesse.

Weiter

Kommentar: Warum Landwirtschaft Tierhaltung braucht

3.7.2018 – Tätliche Angriffe auf Restaurantbesitzer, Landwirte, die Todesdrohungen bekommen und predigende Veganer, die Fleischessern Hölle und Verdammnis androhen, ließen mich kürzlich der Frage nachgehen, wo die Trennlinie zwischen vegan und meschugge verläuft. Aus diesem Grund wandte ich mich an die britische Vegan Society und konnte mit Louise Davies sprechen, die dort für Kampagnen, Richtlinien und Forschung zuständig ist. Freundlicherweise beantwortete sie einige Zusatzfragen per E-Mail. Von Marianne Landzettel.

Weiter

95 Thesen für Kopf und Bauch: Visionen für eine Ernährungspolitik von morgen

27.6.2018 – Am 12. Juli findet die gemeinsame Veranstaltungsreihe "95 Thesen für Kopf und Bauch" von Slow Food Deutschland und Misereor ihren Abschluss – mit einem Blick in die Zukunft. Wie kann die Ernährungswende umgesetzt werden? Und wie kann sie von jedem von uns mitgetragen und gestaltet werden?

Weiter

Schulgartentag: Gesprächsrunde für Schulgärtnerinnen und Schulgärtner sowie für alle, die es werden wollen

27.6.2018 – Schulgärten sind Erlebnisräume und bieten Kindern einen spannenden Einstieg in die Wunderwelt guter und gesunder Lebensmittel. Über die Potenziale, Ziele und den Zweck eines Schulgartens wurde in einer Abendveranstaltung am 12. Juni 2018 im Rahmen des zweiten bundesweiten Schulgartentages im Lerngarten der Pädagogischen Hochschule (PH) in Karlsruhe am Adenauerring mit Experten und hiesigen Lehrkräften diskutiert. Eingeladen zur Veranstaltung hatten die Vereine Slow Food Deutschland e. V., Junior Slow e. V. Karlsruhe und die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V. (BAG Schulgarten). Von Rose Schweizer.

Weiter

Kommentar: Veganer bitte absteigen – das hohe Ross lahmt

27.6.2018 – Veganer strapazieren meine Geduld schon eine Weile, von der Veganerin, die um die Mittagszeit in einem überfüllten Café nach einem längeren Verhör der Bedienung alles auf der Speisekarte für unethisch und daher uneßbar erklärt, bis zu den Gästen bei uns zuhause, die meine Kochkünste an ihre Grenzen gebracht haben. Von Marianne Landzettel.

Weiter

Fisch: 3 Fragen an Barbara Geertsema-Rodenburg

20.6.2018 – Barbara Geertsema-Rodenburg ist handwerkliche Fischerin im niederländischen Wattenmeer. Sie war beim vierten Slow-Food-Youth-Akademie-Wochenende auf der Lotseninsel Schleimünde zum Thema "Fischerei" als Referentin dabei. Elia Carceller, Koordinatorin der Slow Food Youth Akademie bei Slow Food Deutschland, sprach mit ihr über die Herausforderungen ihres Berufs, ihre Wünsche an die Politik und die Vorteile, als Fischerin auch noch ein Restaurant zu betreiben.

Weiter

Slow Food Youth Akademie: „Abtauchen in das Thema Fisch“

20.6.2018 (ec) – Die „Matrosen“ der diesjährigen Slow Food Youth Akademie nahmen an ihrem vierten Ausbildungswochenende Kurs auf die Lotseninsel Schleimünde. Damit war das Thema des Wochenendes natürlich gesetzt: Es ging um Einblicke in verschiedene Fang-, Zucht-, und Verarbeitungsmethoden von Fisch und Meeresfrüchten sowie um die immensen Herausforderungen, vor denen wir als Weltgemeinschaft stehen, weil wir nicht sorgsam genug mit dem maritimen Ökosystem und denen, die davon leben, umgehen.

Weiter

Internationaler Aufruf: Stoppt die Monopolisierung von Saatgut durch "Baysanto"!

14.6.2018 – Nach der Übernahme von Monsanto durch den deutschen Chemiekonzern Bayer fordern rund 40 Institutionen aus den Bereichen Pflanzenzucht, Landwirtschaft und Umwelt – darunter Slow Food Deutschland – wirksame Maßnahmen, um die Patentierung der herkömmlichen Züchtung von Pflanzen und Tieren zu beenden.

Weiter

Lebensmittel-Allergietag: Milch in der Diskussion

12.6.2018 – Am Deutschen Lebensmittel-Allergietag (Donnerstag, 21. Juni) widmet Slow Food Deutschland eine Veranstaltung den Nahrungsmittelallergien, mit besonderem Blick auf die Milch. Ab 18:00 Uhr geht es im Münchner Gasthaus Pschorr am Viktualienmarkt um die Verträglichkeit sowie Qualitäts- und Geschmacksunterschiede verschiedener Milchen.

Weiter

Neuer Arche-Passagier: die Bühler Frühzwetschge

12.6.2018 – Ob roh, eingelegt oder verarbeitet in Kuchen, Marmelade, Knödel und Edelbränden: Zwetschgen sind allseits beliebt. Die "Bühler Frühzwetschge" ist eine besondere unter ihnen. Sie galt einst als Markenbegriff für die badische Zwetschge und hat eine lange Tradition.

Weiter

Gemeinsame Agrarpolitik: Europäisches Forum für nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung

11.6.2018 - Der Finanzplan für die Gemeinsame Agrapolitik der Europäischen Union wird neu justiert. Die Europäische Kommission hat hierzu einen Vorschlag veröffentlicht, der im Wesentlichen eine Fortsetzung der Industrialisierung unserer Landwirtschaft vorsieht. Am 29. und 30. Mai kamen daher in Brüssel über 200 Akteure des Ernährungssystems zusammen, um gemeinsam nachhaltige Alternativen zu entwickeln.

Weiter auf www.slowfood.com (Englisch)


95 Thesen für Kopf und Bauch: Mit Genuss und Verantwortung für ein zukunftsfähiges Lebensmittelsystem

7.6.2018 (shs) – Das Thema "Genießen" stand am 25. Mai im Fokus der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“ von Slow Food Deutschland e. V. und Misereor. Die beiden Organisationen luden ein zum Expertengespräch und einer Landgasthofführung in Überlingen-Lippertsreute am Bodensee. Beim Expertengespräch ging es unter anderem um die politische Forderung, das Lebensmittelsystem grundlegend verändern zu müssen, um die globale Ernährung zu sichern und den Genuss dabei nicht zu kurz kommen zu lassen.

Weiter

Terra Madre Salone del Gusto 2018

7.6.2018 – Das Programm von Terra Madre Salone del Gusto 2018 ist jetzt online und wird immer weiter mit allen Veranstaltungsterminen dieser zwölften Messe aktualisiert. Die wichtigste internationale Veranstaltung zur Lebensmittelkultur, für die sich vom 20. bis 24. September in Turin (Italien) 5.000 Delegierte aus 160 Ländern, über 800 Aussteller, 300 Slow Food Presidi und 500 Lebensmittelgemeinschaften aus dem Netzwerk Terra Madre treffen werden, bietet viele Neuheiten. Lesen Sie alle Informationen dazu auf der Website von Slow Food International: www.slowfood.com


Meeresschutz: Slow Food fordert neuen Kurs der Fischereipolitik

7.6.2018 – Meere und Ozeane bedecken rund zwei Drittel unserer Erdoberfläche. Sie sind essentiell für das Überleben auf unserem Planeten. Anlässlich des Welttags der Meere am 8. Juni ruft Slow Food Deutschland Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den marinen Ökosystemen und deren Ressourcen auf.

Weiter

Umweltfestival: Großes Interesse an Slow-Food-Bildungsangebot

6.6.2018 – Slow Food Deutschland und Misereor waren am Sonntag mit einem Gemeinschaftsstand und ernährungspolitischen Mitmachaktionen beim Umweltfestival in Berlin vertreten. Große und kleine Besucherinnen und Besucher nahmen interessiert an den Bildungsaktivitäten teil und zeigten großes Interesse für die Inhalte von Slow Food Deutschland.

Weiter

Bienenschutz: Es ist 5 vor 12 für die Biene

1.6.2018 – Anlässlich des Weltbienentags der UN am 20. Mai luden Slow Food Deutschland und proBiene mit der Kulturinsel Stuttgart am 27. Mai zu einem gemeinsamen Aktionstag auf das Areal der Kulturinsel ein. Beim Podiumsgespräch „Zukunft von Mensch & Biene“ mit Ursula Hudson (Vorsitzende Slow Food Deutschland), David Gerstmeier (Imkermeister bei Summtgart, Mitinitiator von proBiene) und Lukas Dreyer (Reyerhof Stuttgart), riefen die Diskutanten zum Schutz der Bienen sowie zur Wertschätzung handwerklich arbeitender Imker auf. Von Sharon Sheets.

Weiter

Gemeinschaftsverpflegung: Bio in der Kita muss nicht teuer sein

31.5.2018 – Bio ist im Trend. Immer mehr Verbraucher wollen auch in Kantinen und Mensen Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung essen, am liebsten aus der Region. Doch wie können Catering-Unternehmen Bio-Essen zu sozial verträglichen Preisen anbieten? Slow Food Bonn interessierte diese Frage und veranstaltete am 17. Mai einen Vortragsabend mit Diskussion und Mitbring-Buffet. Von Jenny Schroth und David Stübner, Slow Food Bonn.

Weiter

Publikationen: Journal Culinaire gewinnt bei Gourmand World Cookbook Awards

30.5.2018 – Das Journal Culinaire siegt als Außenseiter-Magazin beim weltweit bedeutendsten Wettbewerb für Genuss-Literatur, den Gourmand World Cookbook Awards in Yantai/ China. Auch für den Herausgeber Martin Wurzer-Berger aus Münster ist der Erfolg in der Kategorie „Bestes Print Food Magazin“ mit dem Titel Best in the World eine ausgewachsene Überraschung. Zehn Jahre nach dem "Feinschmecker" setzt sich wieder ein deutsches Magazin an die Spitze der internationalen Konkurrenz.

Weiter

Filmstart: Das Wunder von Mals

29.5.2018 – In seinem Dokumentarfilm "Das Wunder von Mals" schildert Alexander Schiebel den mutigen Kampf der kleinen Obervinschgauer Gemeinde Mals für eine pestizidfreie Landwirtschaft. Gestern feierte der Film seine Premiere in München. Nun wird er in ausgewählten Programmkinos in Deutschland und Österreich zu sehen sein. Offizieller Kinostart ist Ende September 2018.

Weiter

Kommentar: "Der Schleier um unsere Lebensmittel"

25.5.2018 – Bei der Kennzeichnungspflicht unserer Lebensmittel gibt es derzeit zu viele legale Schlupflöcher. Denn die Lebensmittelindustrie nutzt diese geschickt, um Verbraucher absichtlich zu täuschen. Ein Kommentar von Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland.

Weiter

Gerechter Welthandel: 3 Fragen an Tobias Reichert

24.5.2018 – Tobias Reichert engagiert sich als Teamleiter für Welternährung, Landnutzung und Handel bei Germanwatch. Er war beim zweiten Slow-Food-Youth-Akademie-Wochenende in Minden zum Thema "Globaler Handel, globaler Süden" als Referent dabei. Elia Carceller, Koordinatorin der Slow Food Youth Akademie bei Slow Food Deutschland, sprach mit ihm über seine Motivation sowie die Probleme und Lösungen im aktuellen Welthandel.

Weiter

Slow Food fordert Gerechtigkeit für Luis Maldonado

23.5.2018 – Wie wir am 18. Mai berichteten, wurde der Slow-Food-Aktivist Luis Armando Maldonado Marin in Huehuetenango, Guatemala, erschossen. Er war eine bekannte Persönlichkeit der Bauernbewegung in Guatemala und Koordinator des Huehuetenango-Hochlandkaffee-Presidios von Slow Food. Das Verbrechen an Maldonado ist das jüngste in einer Mordserie, die Menschen zu Ziel hat, die in Guatemala für soziale Gerechtigkeit kämpfen. Alleine in den vergangenen zwei Wochen kamen drei andere Menschen gewaltsam zu Tode. Lesen Sie mehr dazu auf der Website der Slow Food Stiftung für Biodiversität.

Weiter auf www.fondazioneslowfood.com (Englisch)


Live auf Facebook: EU-Bürgerdialog

23.5.2018 – Morgen, am 24. Mai um 15 Uhr, ist Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, in Vilnius Ehrengast beim Bürgerdialog mit Vytenis Andriukaitis, EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Weiter (Beitrag mit Video)

Weltbienentag: "Was Bienen wirklich hilft"

23.5.2018 – Auf Antrag Sloweniens hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Dezember 2017 die Einführung eines Weltbienentags beschlossen. Alljährlich am 20. Mai soll er die Welt auf die ökologische Bedeutung von Bienen aufmerksam machen und an die Notwendigkeit erinnern, diese zu schützen. Markus Hahnel, Stadtimker und Leiter von Slow Food München, macht sich zum ersten Weltbienentag Gedanken über die Honigbiene, den Trend zum Hobby-Imkern und den Wert von Aktionstagen.

Weiter

Mord an Slow-Food-Aktivist Luis Maldonado aus Guatemala

18.5.2018 – Das internationale Slow-Food-Netzwerk trauert um Luis Maldonado. Der Koordinator des Huehuetenango Hochland Kaffee Presidio in Guatemala wurde in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 2018 in Huehuetenango, Guatemala, durch mehrere Schüsse ermordet. Er setzte sich im Netzwerk mit Engagement und Herzblut für soziale Gerechtigkeit und für die Rechte der Kaffeeproduzenten in Guatemala ein.

Weiter

Bienen-Aktionstag: Weil Bienenschutz über unsere Zukunft entscheidet

18.5.2018 – Anlässlich des Weltbienentags der UN am 20. Mai laden Slow Food Deutschland und proBiene mit der Kulturinsel Stuttgart am 27. Mai zu einem gemeinsamen Aktionstag auf das Areal der Kulturinsel ein. Die Organisationen rufen damit öffentlich zum Schutz der Bienen sowie zur Wertschätzung handwerklich arbeitender Imker auf.

Weiter

Spargel im Schloss: Eine Hommage an den Spargel nördlich der Alpen

18.5.2018 – Passend zum Themenjahr „Von Tisch und Tafel“ luden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG) mit Unterstützung von Slow Food Deutschland zu einem kulinarisch-historischen Erlebnis der besonderen Art auf das Residenzschloss Urach in der Dürnitz ein. Über 100 Gäste genossen das königliche Stangengemüse in einem schwäbisch-italienischen Menü, zubereitet von Spitzen-Gastronom Jörg Ebermann. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, ließ sie die Aromenvielfalt alter, seltener Spargelsorten erleben.

Weiter

Weltbienentag: "Wir setzen unsere Ernährungssicherheit aufs Spiel!"

17.5.2018 – Slow Food Deutschland nimmt den Weltbienentag der UN am 20. Mai zum Anlass, um öffentlich zur Wertschätzung und zum Schutz von Bienen aufzurufen. Die intensive Landwirtschaft, die zunehmende Strukturverarmung naturnaher Lebensräume sowie die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln entziehen Bienen ihre Nahrungsgrundlagen und Lebensräume.

Weiter

95 Thesen für Kopf und Bauch: Zukunftsfähige statt agrarindustrielle Systeme ernähren die Welt

16.5.2018 – Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“, der kritischen Streitschrift für die "Reformation" unserer Ernährungswelt von Slow Food Deutschland e. V. und Misereor, fand am 10. Mai ein interkultureller Austausch in Münster statt. Von Sharon Sheets.

Weiter

Slow Food Youth Akademie: „Globaler Handel, globaler Süden“

16.5.2018 – Am zweiten Wochenende der Slow Food Youth Akademie vom 20. bis 22. April in Minden stand das Thema "Globaler Handel, globaler Süden" im Fokus. Die Changemaker setzten sich zwei Tage intensiv mit globalen Zusammenhängen, den Auswirkungen unseres Welthandels sowie unserer Ess- und Konsumgewohnheiten auseinander.

Weiter

95 Thesen für Kopf und Bauch: Genießen

16.5.2018 – Das Thema "Genießen" steht am 25. Mai im Fokus der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“ von Slow Food Deutschland e. V. und Misereor. Die beiden Organisationen laden ein zum Expertengespräch und einer Landgasthofführung in Überlingen-Lippertsreute am Bodensee.

Weiter

Buchtipp: "Nicht nur Süßholzraspler und Zwiebeltreter"

15.5.2018 – 2018 feiert Bamberg sein 25. Jubiläum als UNESCO-Welterbestätte. Gleichzeitig ist der Erwerbsgartenbau der Bamberger Gärtner seit 2016 im Bundesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes geführt. Aber wer steht hinter diesen UNESCO-Titeln? Das Buch und der gleichnamige Dokumentarfilm „Nicht nur Süßholzraspler und Zwiebeltreter. Gelebte Gärtnertradition im Welterbe Bamberg“ hat sich dieser Frage angenommen.

Weiter

Slow Food Youth Akademie: Erstes Alumni-Netzwerk gegründet

11.5.2018 – Für den Startschuss des Alumni-Netzwerkes trafen sich Anfang Mai 16 ehemalige Absolventen der Slow Food Youth Akademie in Duderstadt. Ihr Ziel ist es, die Vernetzung und den Austausch fortzusetzen und sich in ihrer beruflichen ebenso wie in ihrer persönlichen Weiterentwicklung zu unterstützen.

Weiter

Überfischung: Wir sind auf einem guten Weg, doch gibt es noch sehr viel Luft nach oben

11.5.2018 – Seit 2011 wirft Slow Food Deutschland jährlich am Fish Dependence Day den Scheinwerfer auf das Problem der Überfischung und der Verschwendung von Fischressourcen – gemeinsam mit Partnern. Am Vorabend des diesjährigen Stichtags lud der Verein gemeinsam mit Brot für die Welt und Fair Oceans zu einer Expertenrunde ins Haus der Wissenschaft in Bremen ein. Von Sarah Niehaus.

Weiter

Fish Dependence Day 2018: Deutsche Fischereierzeugnisse heute aufgebraucht

4.5.2018 – Pünktlich zum heutigen Fish Dependence Day 2018 ist der neueste Bericht der New Economics Foundation erschienen. Sie ermittelt jährlich unter anderem den Stichtag für Deutschland, ab dem deutsche Fischereierzeugnisse aus Nord- und Ostsee sowie aus Aquakultur aufgebraucht sind.

Weiter

EU verbietet Anwendung von drei Neonicotinoiden unter freiem Himmel

27.4.2018 – Am heutigen Freitag haben die EU-Mitgliedstaaten in Brüssel beschlossen, die Anwendung der drei äußerst bienenschädlichen Neonicotinoide Imidacloprid, Clothianidin und Thiamethoxam unter freiem Himmel zu verbieten. Diese Entscheidung ist ein positiver Schritt in die richtige Richtung, von dem nicht nur die bestäubenden Insekten wie Bienen profitieren, sondern auch unsere Lebensmittelproduktion, Landwirte, Verbraucher und die Mitgliedstaaten selbst.

Weiter

Europäische Aktionstage: Good Food & Good Farming

27.4.2018 – Slow Food, Meine Landwirtschaft, Friends of the Earth Europe, die Heinrich Böll Stiftung, European Coordination Via Campesina, ARC2020, Brot für die Welt und Pour une autre PAC organisieren im Oktober 2018 Europäische Aktionstage für ein zukunftsfähiges Lebensmittelsystem und eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete GAP. Die Organisatoren laden alle EU-Bürger dazu ein teilzunehmen und sich so für gutes Essen und gute Landwirtschaft in Europa einzusetzen.

Weiter

Fahrplan zur GAP Schritt 1: Vor Ort Erfahrungen sammeln

27.4.2018 – Ein Vertreter der Europäischen Kommission besucht in Sizilien Kleinerzeuger von Slow Food. Der heutige Tag steht für die erste Etappe einer wichtigen Reise: dem Fahrplan von Slow Food zur neuen GAP. Unser Fahrplan soll den verschiedenen Initiativen von Slow Food in Verbindung mit der GAP, die in den kommenden zwei Monaten europaweit stattfinden werden, einen gemeinsamen Rahmen geben und unsere Vision eines ganzheitlichen Ansatzes der künftigen gemeinsamen Agrar- und Ernährungspolitik hervorheben.

Lesen Sie den Artikel auf www.slowfood.com


Fish Dependence Day 2018: Meere weiterhin überfischt

27.4.2018 – Noch immer gehen wir nicht verantwortungsvoll mit dem Leben in den Meeren und denen, die von ihnen leben, um. Durch Überfischung sind auch 2018 noch viele unserer europäischen Fischbestände nicht so ergiebig, wie sie sein könnten. Zu viele Fische landen als unerwünschter Beifang im Netz und gehen ungenutzt – und tot – wieder über Bord.

Weiter

Saatgut: 3 Fragen an Stig Tanzmann zur Macht der Konzerne im Saatgutmarkt

25.4.2018 – Die zunehmende Patentierung von Saatgut durch Konzerne ist eine Herausforderung für Landwirte weltweit. Slow Food fordert deshalb von der Politik, Saatgut wieder in Gemeingut zu überführen und die Landwirtschaft auf Agrarökologie umzustellen. Über dieses Thema sprach Slow Food Deutschland mit Stig Tanzmann, Referent für Landwirtschaft bei Brot für die Welt.

Weiter

Buchtipp: "Lamm und Zicklein – nose to tail"

20.4.2018 – Wer Fleisch bewusst genießen möchte und Wert auf Qualität legt, trifft eine gute Wahl mit Schaf- und Ziegenfleisch. Detlev Ueters Buch „Lamm und Zicklein – nose to tail“, erschienen im Verlag Eugen Ulmer, feiert die Neuentdeckung lange vernachlässigter Fleischteile abseits von Filet und Entrecote.

Weiter

Slow Food Check: Drei Kirschjoghurts im Qualitätstest

19.4.2018 – Viele im Handel angebotene Kirschjoghurts enthalten nur wenig Frucht, dafür aber eine Reihe von Zusätzen. Zu Hause würden sie nicht in den Nachtisch kommen, und auch gutes Handwerk braucht keine Dickungsmittel, Aromen und auch kein Milchpulver. Bio-Food-Testerin Annette Sabersky hat sich für Slow Food drei ganz unterschiedliche Kirschjoghurts angesehen und probiert.

Weiter

Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung: World Disco Soup Day 2018

18.4.2018 – Am 28. April 2018 organisiert das internationale Jugendnetzwerk von Slow Food (SFYN) zum zweiten Mal den World Disco Soup Day, um auf das gravierende Ausmaß an Lebensmittelverschwendung weltweit aufmerksam zu machen und Handlungsalternativen zur Reduktion aufzuzeigen.

Weiter

Schäferei retten: Kulturlandschaft braucht Schafe

17.3.2018 – Es gibt Kulturlandschaften, von denen sind Schafe nicht wegzudenken. Gleichzeitig braucht es aber auch genau diese Schafe zum Erhalt dieser Wiesen, Berg- und Hügellandschaften, denn ohne die Landschaftspflege der Schafe durch Beweidung würden sich diese Kulturlandschaften in Wald verwandeln. Schafe liefern als Dreinutzungstier traditionell Milch- und Fleischprodukte sowie Wolle. Warum ist die Schäferei in Deutschland also vom Aussterben bedroht? Dieser Frage widmete sich Ursula Hudson (Vorsitzende von Slow Food Deutschland) während eines Podiums beim „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ in Stuttgart im Gespräch mit Günther Czerkus (Bundesverband Berufsschäfer) und Norbert Fischer (Langenburger Schafkäserei). Von Sharon Sheets.

Weiter

EU-Agrarpolitik: Deutsche und französische Verbände fordern grundlegende Reform

16.4.2018 – Aus Anlass des EU-Agrarministerrates am heutigen Montag und in Erwartung der Kommissionsvorschläge zum Mehrjährigen Finanzrahmen der EU haben Verbände-Bündnisse aus Deutschland und Frankreich ihre Forderungen zur Zukunft der EU-Agrarpolitik (GAP) nach 2020 formuliert. Sie erwarten von den Ministerinnen und Ministern, dass sie sich in Brüssel für eine grundlegende Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik einsetzen.

Weiter

Tag der Erde: Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz gehören ganz oben auf die politische Agenda

16.4.2018 – Zum Tag der Erde am 22. April appelliert Slow Food Deutschland an die Politik Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz endlich ganz oben auf die politische Agenda zu setzen, denn die Art und Weise, wie wir Konsumgüter wie Lebensmittel weltweit produzieren und konsumieren, führt weltweit zur Erschöpfung der natürlichen Ressourcen.

Weiter

Arche des Geschmacks: Slow Food Deutschland rettet Seelen

12.4.2018 – Die Allgäuer-Oberschwäbische Seele in traditioneller Herstellung ist der neue und damit 67. Passagier in der „Arche des Geschmacks“ von Slow Food Deutschland. Während „Seelen“ inzwischen bundesweit von Großbäckern industriell produziert und angeboten werden, weiß kaum jemand um ihren Ursprung und ihren Eigengeschmack.

Weiter

Slow Food Youth Akademie: "Ich bin stolz, dabei zu sein!"

11.4.2018 – Das zweite Slow Food Youth Akademiejahr hat begonnen. Am 23. März kamen die neuen 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum ersten Mal in der Naturlandschaft Döberitzer Heide bei der Heinz Sielmann Stiftung zusammen. Lesen Sie hier den Bericht vom ersten gemeinsamen Wochenende. Von Elia Carceller, Projektleiterin.

Weiter

Ernährung: Zu viel Zucker macht krank und fett

10.4.2018 – Endlich kommt Bewegung in die Zuckerdebatte. Mit dem Rückenwind der britischen Strafsteuer muss endlich auch in Deutschland der Kampf gegen die süßen Geschäfte aufgenommen werden. Es geht um die Gesundheit von Millionen.

Weiter

Stuttgarter Frühjahrsmessen: Einzigartiges Angebot zum Thema "Nachhaltigkeit"

9.4.2018 – Sommerliche Temperaturen in Stuttgart – sonnige Stimmung in den Messehallen: Die Stuttgarter Frühjahrsmessen sind gestern mit einem erfolgreichen Ergebnis zu Ende gegangen.

Weiter

Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe: Zuschauen und mitmachen

28.3.2018 – Das Mitmachen steht beim Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ (5. – 8. April) ganz hoch im Kurs. Große und kleine Messebesucher können in den Messehallen neben den Angeboten der 500 Genusshandwerker auch viel Spannendes, Informatives und Sinnenfreudiges rund ums Essen und Trinken entdecken und ausprobieren.

Weiter

Slow Food Kommentar: Plastik in Lebensmitteln – und drumherum

27.3.2018 – Jährlich verenden etwa eine Million Seevögel und 100.000 Meeressäuger durch den Kontakt mit Plastikmüll. Deutschland gehört zu den Spitzenreitern beim Kunststoffeinsatz – gerade auch in der Lebensmittelindustrie. Höchste Zeit, dagegen etwas zu unternehmen! Ein Kommentar von Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland.

Weiter

Agrarpolitik: Slow Food fordert EU zum Umbau der Tierhaltung auf

26.3.2018 – Slow Food hat sich mit einer Gruppe zivilgesellschaftlicher Organisationen zusammengeschlossen, um von der Europäischen Union (EU) politische Maßnahmen zum Umbau der Tierhaltung zu fordern. In einem offen Brief verlangen sie eine klare Ausrichtung der Agrarpolitik auf Zukunftsfähigkeit und Tierwohl.

Weiter

Insektensterben: „Der stumme Frühling?“

22.3.2018 – Rund drei Viertel aller Insekten sind in den vergangenen 27 Jahren aus Deutschland verschwunden. Dies belegen zahlreiche Studien. Zu Ursachen und Auswirkungen des Massensterbens sowie sinnvollen Gegenmaßnahmen veranstaltete die Bayerische Akademie der Wissenschaften am 19. März einen hochkarätig besetzten Vortragsabend mit Diskussion in München. Dessen Fazit bestätigt die Slow-Food-Forderung: Es ist allerhöchste Zeit für eine Neuausrichtung der Agrarpolitik! Von Katharina Heuberger.

Weiter

EU-Kommission genehmigt Monsanto-Übernahme durch Bayer

22.3.2018 – Die Agrarindustrie steht vor einer weiteren wichtigen Machtkonzentration, da die Europäische Kommission grünes Licht für die geplante Übernahme von Monsanto durch Bayer gegeben hat. Eine Petition mit mehr als einer Million Unterschriften reichte nicht aus, um die Europäische Kommission daran zu hindern, dem Vorhaben zuzustimmen.

Weiter

Pestizidfreier Frühling: Slow Food macht mit bei der Aktionswoche

21.3.2018 – In Kürze findet zum 13. Mal die Pestizid-Aktionswoche statt. Slow Food nimmt gemeinsam mit anderen Verbänden an der von Générations Futures organisierten Initiative teil: Der Fokus liegt dieses Jahr auf dem Thema Lebensmittel, das für unseren Verein von besonderer Bedeutung ist. Den Artikel dazu finden Sie auf der Website von Slow Food international: Pestizid-Aktionswoche


Kinotipp: Zeit für Utopien – Wir machen es anders

20.3.2018 – Vier Menschen und Initiativen haben sich entschlossen, Wege jenseits von Profitstreben zu gehen. Der Film "Zeit für Utopien" von Kurt Langbein stellt sie vor. Porträtiert werden unter anderem Petra Wähning und das solidarische Landwirtschaftsprojekt "Genussgemeinschaft Städter und Bauern" von Slow Food München, das sie initiiert hat. Kinostart in Deutschland: 19. April.

Weiter

Slow Food Youth Akademie 2018 startet

19.3.2018 – Die zweite Slow Food Youth Akademie beginnt am 23. März. 25 junge Menschen treffen sich zum ersten Akademiewochenende in der Döberitzer Heide. Es geht um die Themen Lebensmittelqualität, nachhaltige Fischerei und Weidewirtschaft. Sieben weitere Wochenenden folgen.

Weiter

Slow Food Messe: Genussfreudiges Rahmenprogramm

17.3.2018 – Wer den Gipfel des Geschmacks erklimmen will, der muss gut trainieren. Auf dem Stuttgarter „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ (5. – 8. April) finden Besucher ideale Trainingsbedingungen vor: 500 Genusshandwerker bringen die geschmackliche Vielfalt regionaler Speisen und Getränke in die Stuttgarter Messehallen. Mit dem genussfreudigen Rahmenprogramm können alle Sinne weiter geschärft werden.

Weiter

Winterschlussverkauf: Ernährungssouveränität und biologische Vielfalt ade!

16.3.2018 – Ein Blick auf die aktuellen Entwicklungen unserer Ernährungssouveränität sowie der Arten- und Sortenvielfalt, macht eines deutlich: Die Politik auf Bundesebene sowie international, und vor allem EU-Institutionen wie das Europäische Patentamt, scheinen die Verantwortung für unsere Ernährungssouveränität, -sicherheit und die biologische Vielfalt kostenlos und freiwillig in die Hände von Großkonzernen zu geben. Von Sharon Sheets, Slow Food Deutschland e. V.

Weiter

Verbände fordern: Zukünftige EU-Agrarpolitik muss gesellschaftlichen Mehrwert bringen

15.3.2018 – Eine breite Verbände-Plattform aus den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Landwirtschaft, Entwicklungspolitik und Tierschutz – darunter Slow Food Deutschland – wendet sich heute mit einer gemeinsamen Stellungnahme zur EU-Agrarpolitik an die frisch vereidigte Bundesministerin für Landwirtschaft und Ernährung Julia Klöckner. Von der neuen Ministerin erwarten die Verbände, dass sie sich in Brüssel für eine grundlegende Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik einsetzt.

Weiter

Freihandelsabkommen: 4 Fragen an Martin Häusling (MEP) zu den Mercosur-Verhandlungen

14.3.2018 – Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion Die Grünen/EFA im Europaparlament, kritisiert die nach Art von Geheimverhandlungen zwischen den südamerikanischen Merscosur-Staaten und der EU geführten Gespräche über ein Freihandelsabkommen als "skandalöses Mysterium". Der paraguayanische Außenminister spreche öffentlich von einem baldigen Abschluss der Verhandlungen, die europäische Öffentlichkeit wisse von nichts. Slow Food Deutschland hat ihn zu dem neuen Abkommen befragt.

Weiter

Slow Food Messe: Handwerk und Transparenz statt industrieller Einheitsware

12.3.2018 – Vom 5. bis 8. April 2018 öffnet der "Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe" seine Tore auf dem Stuttgarter Messegelände. Die Besucher treffen auf circa 500 Genusshandwerker aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Diese verpflichten sich für die Messe den verbindlichen Qualitätsvorgaben von Slow Food Deutschland.

Weiter

Patente auf Saatgut: EPA erteilt weiteres Patent auf Melonen

9.3.2018 – Das Europäische Patentamt (EPA) führt auch 2018 seine umstrittene Praxis der Patentierung von Saatgut fort: Im Januar erteilte das EPA ein Patent auf Melonen mit einer erhöhten Resistenz gegenüber falschem Mehltau (EP 2455475).

Weiter

Saatgut ist Gemeingut: Ohne Patente und für alle!

8.3.2018 – Die Heinrich-Böll-Stiftung, OpenSourceSeeds-Agrecol und Aktion Agrar haben am Dienstag ihre Mitmach-Aktion „Vielfalt statt Macht“ gestartet. Interessierte Bürger können Open Source lizensiertes Tomaten-Saatgut der Sorte „Sunviva“ kostenlos bestellen. Mit der patentfreien, Open-Source-lizenzierten Tomate „Sunviva“ setzen sie ein Zeichen für Vielfalt bei Saatgut und Ernährung.

Weiter

Food for Change: Food-Revolution bei Terra Madre Salone del Gusto

7.3.2018 – Die internationale Slow-Food-Veranstaltung Terra Madre Salone del Gusto, die 7.000 Terra-Madre-Delegierte und rund 900 Aussteller aus 143 Ländern in Turin, Italien, versammelt, findet vom 20. bis 24. September 2018 statt, mittlerweile schon zum zwölften Mal. Terra Madre Salone del Gusto wird von Slow Food, der Region Piemont und der Stadt Turin ausgerichtet.

Weiter

Demo: Rettet die Schafhaltung!

4.3.2018 – Um auf die Existenzkrise der erwerblichen Schäferei aufmerksam zu machen, demonstrieren Schäfer aus ganz Deutschland am 13. März vor dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin. Sie fordern eine Weidetierprämie. Slow Food Deutschland unterstützt das Anliegen und wird auch vor Ort dabei sein.

Weiter

Slow Food Messe 2018: Drin ist, was drauf steht!

3.3.2018 – Immer mehr Verbraucher möchten wissen, was sie essen, wie ihre Lebensmittel hergestellt werden und welche Auswirkungen die Produktion auf Menschen, Pflanzen, Tiere und Umwelt hat. Sie suchen unverfälschten Geschmack und mit Blick auf Herstellung und Inhaltsstoffe verlässliche Qualität und Transparenz. Auf dem „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ werden sie fündig.

Weiter

Ausstellung: „Geschmack der Regionen – Obst und Gemüse neu entdeckt!“

28.2.2018 – Das Deutsche Gartenbaumuseum in Erfurt stellt in seiner neuen Wanderausstellung ab dem 4. März 2018 die Vielfalt der hierzulande kultivierbaren Obst- und Gemüsearten vor. Diese ist viel größer, als das unser heutiges Marktangebot erwarten lässt. „Geschmack der Regionen“ wird in den kommenden Jahren von Erfurt aus in verschiedenen Regionen Deutschlands gezeigt.

Weiter

95 Thesen für Kopf und Bauch: Wie der Lebensmitteleinkauf nachhaltig gelingt

28.2.2018 – Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zu „95 Thesen für Kopf und Bauch“ traf am 22. Februar 2018 eine kleine Expertenrunde mit Gießener Bürgern im Naturkostladen Klatschmohn zusammen. Gemeinsam diskutierten sie Wege und Mittel, Menschen davon zu überzeugen, angemessene Preise für gut, sauber und fair hergestellte Lebensmittel zu bezahlen. Einig waren sich dabei alle, dass die Verbraucher wieder mehr darüber wissen müssen, wie ihre Grundnahrungsmittel hergestellt werden und von wem.

Weiter

Globalisierung: Wie der Klimawandel unsere Teller erreicht

28.2.2018 – Über die Zusammenhänge zwischen Lebensmittelproduktion und Klimawandel diskutierten Experten auf der BioFach 2018 in Nürnberg. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, fordert einen Systemwechsel bei unserer Lebensmittelerzeugung.

Weiter

Kinotipp: Unsere Erde 2

24.2.2018 – Am 15. März startet der Naturfilm "Unsere Erde 2" der BBC Earth Films bundesweit im Kino. Die Wildtier-Dokumentation nimmt die Zuschauer mit auf die Reise um die Welt im Laufe eines einzigen Tages. Der Dokumentarfilm ist der Nachfolgefilm von "Unsere Erde" aus dem Jahr 2007. Slow Food Deutschland e. V. unterstützt den Film als Partner.

Weiter

Discounter: Aldis schöne neue Backwelt

21.2.2018 – Aldi nervt schon wieder mit „großer Vielfalt“ und „neuer Backwelt“, nebst ofenfrischer Revolution. Brot und Brötchen beim Billigheimer werden jetzt allesamt „frisch gebacken“(*), um auch noch die letzten Wünsche der Kunden zu erfüllen. Ein Zwischenruf von Manfred Kriener.

Weiter

Biokulturelle Vielfalt: Zwei weitere Passagiere an Bord der Arche des Geschmacks

13.2.2018 – Slow Food Deutschland schützt mit dem Projekt "Arche des Geschmacks" 66 Nutztierrassen, Gemüse- und Obstsorten sowie traditionelle Lebensmittel vor dem Vergessen - ab sofort auch Hutzeln (Dörrbirnen) von Baumfeldern in Fatschenbrunn und Brunnenkresse aus der Erfurter Klinge.

Weiter

95 Thesen für Kopf und Bauch: Lebensmittel einkaufen

12.2.2018 – In der gemeinsamen Veranstaltungsreihe „95 Thesen für Kopf und Bauch“ von Slow Food Deutschland e. V. und Misereor steht am 22. Februar in Gießen das Thema "Lebensmittel einkaufen" auf dem Programm. Die beiden Organisationen laden ein zum Gespräch mit anschließender Verkostung. 

Weiter

Slow Food Messe 2018: Gute, saubere und faire Lebensmittel in Stuttgart

8.2.2018 – Vom 5. bis 8. April öffnet eine außergewöhnliche Genussmesse in Stuttgart ihre Tore: der "Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe". 500 Genusshandwerker aus ganz Europa präsentieren auf der Leitmesse von Slow Food Deutschland eine einzigartige Vielfalt regionaler, traditionell handwerklich hergestellter Spezialitäten.

Weiter

Fleisch: Der Billigheimer Lidl als Vorreiter?

7.2.2018 – Europas größter Discounter Lidl will ab April 2018 einen "Haltungskompass" im Frischfleischverkauf einführen. Der Konzern nutzt damit das gesetzliche Vakuum und inszeniert sich als Vorreiter beim Tierwohl. Durch Kennzeichnungsziffern von 1 bis 4 soll der Verbraucher - wie bei den Eiern - erkennen, wie gut oder schlecht das Tier gehalten wurde, von dem das Fleisch stammt. Slow Food Deutschland warnt, eine gesetzlich festgeschriebene und einheitliche Haltungskennzeichnung aus den Augen zu verlieren. Eine solche Kennzeichnungspflicht sei ebenso notwendig wie eine Reduzierung unseres viel zu hohen Fleischkonsums.

Weiter

Slow Food Deutschland auf der BioFach 2018

7.2.2018 – Jedes Jahr trifft sich die internationale Bio-Branche auf der BioFach, der Weltleitmesse für Bio-Produkte, in Nürnberg. Sie findet 2018 vom 14. bis 17. Februar statt. Slow Food Deutschland ist vier Tage mit einem Informationsstand vor Ort (Halle 9, Stand 9-433) und disktutiert mit im Rahmenprogramm zu den Themen Klimawandel und Fleischkonsum.

Weiter

Pralle Herrlichkeit: Es geht um die Wurst

6.2.2018 – Der Kunsthistoriker und Kulturmanager Wolfger Pöhlmann hat eine „deutsche Kulturgeschichte der Wurst“ geschrieben. Nicht zu deftig, nicht überwürzt, jederzeit delikat und mit vielen großartigen Abbildungen. Aber leider vom Aroma des Abschieds umweht. Manfred Kriener hat sie gelesen.

Weiter

Kommentar: Kluge Kooperationen sind gefragt

30.1.2018 – Über meine Wahlheimat Großbritannien mag man politisch denken, was man will. Während es in weiten Teilen der politischen Spitze alles andere als zukunftsweisend zugeht, tut es dies vereinzelt sehr deutlich bei der Lebensmittelversorgung. Ein Kommentar von Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland.

Weiter

Studie: Schulgarten und Slow Mobil - Planung, Durchführung und Evaluation eines Projekts zum Thema "Gesunde Ernährung"

25.1.2018 – In der Veröffentlichung "Schulgarten und Slow Mobil – Planung, Durchführung und Evaluation eines Projekts zum Thema Gesunde Ernährung" im Journal der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts e. V. 7/2017 berichten die Autoren von einer Studie, die gemeinsam mit dem Slow Mobil Karlsruhe e. V. und weiteren Partnern durchgeführt wurde. Untersucht wurden die Effekte des Schulgartenunterrichts respektive der Ernährungsbildung durch Schulgarten in der Grundschule auf den Lernerfolg und die Einstellungen der Kinder.

Weiter

Demo-Suppe: 1.300 Menschen schnippeln gegen Lebensmittelverschwendung

24.1.2018 – Über 1.300 Teilnehmer nahmen vergangenen Freitag an der weltweit größten Schnippeldisko „Topf – Tanz – Talk“ im Zentrum für Kultur und Urbanistik in Berlin teil. Von zwei bis 70 Jahren – bei der Veranstaltung gegen die Verschwendung von Lebensmitteln am Vorabend der „Wir haben es satt“-Demonstration waren alle Altersgruppen vertreten. Mit dabei waren verschiedene Jugendorganisationen, Berliner Bürger, Lebensmittelerzeuger, Journalisten und Aktivisten aus dem Umwelt- und Landwirtschaftsbereich. Ein Bericht von Sharon Sheets, Slow Food Deutschland.

Weiter

Slow-Food-Bildungsprojekte

23.1.2018 – Eine Auswahl unserer wichtigsten Bildungsprojekte, Initiativen zum Schutz der Biodiversität und Kooperationen mit unseren Partnern wird in dieser Slideshow vorgestellt. Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle vor allem unseren Förderern, Unterstützern und Fotografen!


Paul Bocuse: Der Löwe von Lyon ist tot

22.1.2018 – Paul Bocuse ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Präsident Macron würdigte ihn als „mythische Figur“ und „Inkarnation der französischen Küche“. Der große Koch war auch ein Vermarktungsgenie mit einem weltumspannenden Gastroimperium. Ein Nachruf von Manfred Kriener

Weiter

Demo-Rückblick: Wir haben es satt! 2018


Kritischer Agrarbericht 2018: Globalisierung gestalten

22.1.2018 – Zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin präsentierte das AgrarBündnis - ein Dachverband von 25 Organisationen aus Landwirtschaft, Umwelt-, Tier- und Verbraucherschutz sowie Entwicklungsarbeit - vergangenen Donnerstag den Kritischen Agrarbericht 2018. Besonderer Schwerpunkt dieses umfassenden Jahrbuches ist diesmal „Globalisierung gestalten".

Weiter

Demo "Wir haben es satt!" 2018: 33.000 fordern mehr Tempo bei Agrar- und Ernährungswende

20.1.2018 – Mit einem ohrenbetäubenden Kochtopf-Konzert fordern 33.000 Menschen bei der "Wir haben es satt!"-Demonstration zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin die kommende Bundesregierung zu einer neuen Agrarpolitik auf.

Weiter

BMUB-Agrarkongress 2018: "Handwerkliche Erzeuger stärken"

18.1.2018 - Wie kann ein neuer Gesellschaftsvertrag für eine zukunftsfähige Lebensmittelproduktion in Deutschland geschlossen werden? Auf einem Agrarkongress des Bundesumweltministeriums (BMUB) diskutierten dazu Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft am 16. Januar in Berlin. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland, unterstrich in ihrem Beitrag die Bedeutung von Lebensmittelhandwerk und Transparenz.

Weiter

Tierzucht: Antibiotikaresistenzen – eine gesellschaftliche Herausforderung

18.1.2018 – Durch Antibiotikaresistenzen weltweit verursachte Todesfälle machen immer öfter Schlagzeilen. Fachleute schätzen, dass im Jahr 2050 über zehn Millionen Menschen jährlich sterben, weil Antibiotika bei ihnen nicht mehr wirken. Ein zu willkürlicher Einsatz des Medikaments in der Humanmedizin sowie dessen erhöhte Verabreichung in der intensiven Tierhaltung weltweit führen die Experten zu dieser Prognose.

Weiter

Buchtipp: "Neben uns die Sintflut"

15.1.2018 – Im Grunde wissen wir es alle: Uns im Westen geht es gut, weil es den meisten Menschen anderswo schlecht geht. Wir lagern Armut und Ungerechtigkeit aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Stephan Lessenichs provokante Beschreibung der Externalisierungsgesellschaft veranschaulicht das soziale Versagen unserer Weltordnung.

Weiter

Wir haben es satt!: Großdemo gegen fatale deutsche Agrarpolitik

15.1.2018 – Wenige Tage vor der „Wir haben es satt!“-Demonstration am 20. Januar zeichnen Bauern, Experten und Unternehmer ein fatales Bild der deutschen Agrarpolitik. Die Konsequenzen des Einsatzes von Glyphosat für Menschen, Tiere und Umwelt sind verhängnisvoll: Artenschwund in unbe­kanntem Ausmaß und Krebsgefahr in unberechenbaren Dimensionen.

Weiter

Kommen Sie mit zur Demo "Wir haben es satt!" 2018

Mehr Informationen:

Wir haben es satt!


Demo-Suppe: Schnippeldisko gegen Lebensmittelverschwendung

10.1.2018 – Unter dem Motto „Topf-Tanz-Talk“ öffnet die größte Schnippeldisko der Welt am 19. Januar zum siebten Mal ihre Türen. 1,5 Tonnen nicht vermarktbares Gemüse werden bei Musik und guter Laune geschnippelt und zu einer Suppe weiterverarbeitet. Die Schnippeldisko hat Slow Food Youth Deutschland 2012 gemeinsam mit Partnern ins Leben gerufen, um auf das beschämende Ausmaß der Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen.

Weiter

Fleischatlas 2018: Rezepte für eine bessere Tierhaltung

10.1.2018 – Die Heinrich-Böll-Stiftung, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und Le Monde Diplomatique haben heute in Berlin den „Fleischatlas 2018 – Rezepte für eine bessere Tierhaltung “ veröffentlicht. Der nunmehr vierte Fleischatlas enthält zahlreiche Daten, Fakten und Grafiken zu den drängendsten Problemen der industriellen Fleischproduktion und konkrete Lösungsansätze für eine bessere Tierhaltung.

Weiter

Demo „Wir haben es satt!“: Bauern und Verbraucher trommeln für die Agrar- und Ernährungswende

9.1.2018 – In zwei Wochen ertönt im Berliner Regierungsviertel ein unüberhörbares Kochtopf-Konzert für die Agrarwende. Am Samstag, den 20. Januar werden zehntausende Menschen – ausgestattet mit Kochtöpfen – zum mittlerweile achten Mal für gesundes Essen und gute Landwirtschaft auf die Straße gehen. Adressaten des Kochtopf-Protests sind die Bundesregierung und die in Berlin versammelten Agrarminister der Welt.

Weiter
Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de