Rechtshinweise

Startseite > Service > Rechtshinweise

Hinweise zum Marken-, Vereins- und Urheberrecht

Leitfaden zum Begriff Slow Food und der geschützten Marke des Vereins Slow Food

Slow Food ist der geschützte Name einer Vereinigung Gleichgesinnter, in Deutschland organisiert unter dem Namen Slow Food Deutschland e. V. und weltweit zusammengeführt in der Organisation Slow Food mit Sitz in Bra, Italien. Slow Food ist 1989 in Italien als Gegenbewegung zum Konzept des Fast Food entstanden und ist seitdem zu einer internationalen Non-Profit-Organisation in über 170 Ländern gewachsen. Anders als bei dem Konzept Fast Food ist der Name Slow Food auf die Organisation zurückzuführen, die seit den Anfängen den Namen für sich beansprucht und aus der die Slow-Food-Philosophie hervorgeht.

Die Bezeichnung „Slow Food“ wird mittlerweile zwar auch allgemein dafür benutzt, um das Gegenteil von Fast Food zu beschreiben, nicht immer geht es hierbei dann aber auch tatsächlich um den Verein Slow Food und dessen Philosophie. Während man im sprachlichen Gebrauch von Slow Food im Vereins- oder nicht Vereinskontext sprechen kann, ist bei der Nutzung des Namens als Wortmarke und der Bildmarke des Schneckenlogos Vorsicht geboten: "Slow Food" und das Schneckenlogo sind eine international geschützte Wort-Bild-Marke, deren Nutzungsrechte in Deutschland ausschließlich beim Verein Slow Food Deutschland e. V. liegen (Lizenzvertrag "National Protocol"). Das gilt auch für Schreibweisen wie "Slowfood". "Slow Food" ist markenrechtlich geschützt, oft in Kombination mit unserer charakteristischen Schnecke, aber auch in Kombination mit anderen Begriffen aus den Bereichen Essen und Trinken, Gastronomie und Esskultur.

Leitfaden lang | Leitfaden kurz


Schutz der Wort- und Bildmarke


 

Slow Food Deutschland e. V. bestimmt, unter welchen Bedingungen Dritte die Wort-Bild-Marke benutzen dürfen. Die "Slow Food" Bildmarke (ohne Zusatz) darf nur auf internationaler Ebene, "Slow Food Deutschland e. V." nur auf nationaler Ebene benutzt werden. Es gelten bestimmte Regeln für die Farbgebung, Verfremdungen sind nicht zulässig.

Convivien verwenden ausschließlich das rote Schnecken-Logo mit dem Namenszusatz des Conviviums. Andersfarbige Schnecken-Logos sind nicht zulässig. Die zulässige Schrift ist die Bauer Bodoni Roman. Dies gilt für diese Webseite wie auch die privaten Conviviums-Webseiten.


Logo für Unterstützer

Unterstützer dürfen nur das jeweilige Jahreslogo benutzen, das ihnen von der Geschäftsstelle zugesandt wurde. Mitglieder ohne Vereinsämter im Sinne der Satzung oder ohne eine besondere Beauftragung durch den Vorstand sind nicht berechtigt, Vereinsnamen und Schnecke als Namenszusatz zu benutzen.


Bitte beachten Sie auch das internationale Reglement zur Logoverwendung.


Internet

Nicht erlaubt sind Internet-Domains mit dem Namensteil slowfood, slow-food usw. Nur die Convivien dürfen solche Kombinationen mit ihrem Namen einrichten, wenn der Domaininhaber die Rechte treuhänderisch wahr nimmt.

Nicht zulässig ist die Nutzung des Schlüsselworts "Slow Food", "Slow-Food" oder "Slowfood" in Meta-Daten von Quelltexten von Internetseiten, bei der Werbung über Google und andere Suchmaschinen, bei Internetbörsen oder Internet Communities. In Missbrauchsfällen muss Slow Food Deutschland mit Abmahnungen dagegen vorgehen.

Medien

Wenn Printmedien in ihrer Berichterstattung über Slow Food das Logo zu Illustrationszwecken benutzen wollen, müssen sie vorher eine Anfrage an presse@slowfood.de richten. Die Verwendung in Katalogen und reinen PR-Publikationen ist in der Regel nicht zulässig.

Produkte

Auf Produkten, also Etiketten usw., darf  die Wort-Bild-Marke generell nicht benutzt werden, auch nicht von Förderern. Allein der Vertragspartner von Slow Food Deutschland e.V. darf Merchandising-Produkte mit der Schnecke herstellen lassen und vertreiben.

Urheberrechtsschutz

Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtliches Eigentum von Slow Food Deutschland, sofern nicht im Einzelfall ein anderes Copyright angegeben ist. Auch die Termindatenbank darf nicht kopiert werden. Pressemitteilungen und Texte im Bereich "Presse" dürfen genutzt werden. Das gilt auch für die zum Download angebotenen Fotos (ggf. mit den angegebenen Quellenvermerken), allerdings nur dann, wenn ihre Verwendung im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über Slow Food steht.

Rechtsstatus

Slow Food Deutschland e.V. ist ein eingetragener Verein und eine Non-Profit-Organisation. Seine 100% Tochter die Slow Food Deutschland gemeinnützige Unternehmergesellschaft ermöglicht dem Verein Slow Food Deutschland e.V. mit gemeinnützigen Organisationen zusammenzuarbeiten und sämtliche Möglichkeiten die die Abgabenordnung gemeinnützigen Einrichtungen einräumt zu nutzen.

Slow Food Deutschland e.V. tritt international nicht als Vermarkter auf. Allein der Verein vertritt Slow Food in Deutschland juristisch nach außen. Die Convivien, also die örtlichen und regionalen Tafelrunden, sind keine juristischen Personen, können also aus sich heraus keine Geschäftstätigkeiten ausüben. Sie haben keine eigene Finanzverwaltung sondern rechnen ihre Auslagen mit dem Verein ab. Die Convivien entsprechen nicht Ortsverbänden von überregionalen Verbänden, die im vereinsrechtlichen Sinne an der Willensbildung von unten nach oben teilnehmen. Allerdings sind Mitwirkung und Beratung der Convivienleitungen im Rahmen der zweimal jährlich stattfindenden Convivienleitertagungen in der Satzung festgelegt. Für die Mitglederversammlungen gilt das Vollversammlungs-Prinzip. Gliederungsebenen zwischen den Convivien und dem Verein gibt es nicht, insbesondere keine Landesverbände.

Zurück zur Startseite


Slow Food Deutschland e. V. - Luisenstraße 45 - 10117 Berlin - Telefon: 030 / 2 00 04 75-0 - E-Mail: info@slowfood.de